WIE WERDE ICH EINE HEXE

Merke, als Hexe wird man geboren, nicht erkoren !
Warum, wirst du jetzt fragen, hab ich bis gestern- heute- nie etwas gemerkt?
Warum interessiert mich das alles erst jetzt? Sehr wenig Hexen haben das Glück von Kindheit an zu wissen wer oder was sie sind . Einer der Gründe ist, das wir unsere irdische Persönlichkeit entwickeln müssen und das hat seinen guten Grund.-Das Leben mit der Magie- Ach wäre das schön,
wenn wir alle unsere Sorgen, Nöte und Ängste mit einem Ritual einfach wegzaubern könnten! Auf meiner Seite schreibe ich über die 8 Hauptfeste der Hexen, schöne einfache Rituale, die dich in Einklang mit dir und Mutter Natur und den Geistern bringen. Doch es gibt auch andere Rituale
Initiationsrituale Einweihungen- die, unter Umständen, recht angsteinflößend, traurig oder Kräfte- zährend sind. Hier wird deine magische Kraft geschult und gestärkt. Bei diesen Ritualen schwindet schnell das Bild von lustigen, tanzenden Hexen, die ums Feuer hüpfen. Der Ernst dieser magischen Handlung legt sich wie ein schwerer Umhang um deine Schulter und drückt dich mit seiner Schwere zu Boden. Bei solchen Ritualen begegnest du einem Feind, den du nicht besiegen kannst-- Dir Selbst !
Wenn du also erkannt hast, dass du eine Hexe bist, beobachte deine Umwelt, deine Mitmenschen, dein Umfeld. Was fühlst du ? Hinterfrage dich, warum mag ich diesen Menschen jetzt nicht ?
Warum ist mir dieser symphatisch ? Wer sein Bewusstsein verändert, verändert die Realität.
Lerne deinem Gefühl zu vertrauen, achte auf deine Träume, schreibe sie auf.
Lerne aus dem Zyklus des Mondes, wann bist du mentaler ? Vollmond ? Neumond ?
Schule deinen Geist !
Lerne mit deinen Bewusstseinsebenen zu arbeiten.
Das Tagesbewustsein.
Es ist das Tagesbewustsein das dich autofahren lässt, das dich planen lässt was du tuen möchtest.
Das Unterbewusstsein
Hier wird abgespeichert was bewusst nicht wahrgenommen wird. Du unterhälst dich mit einer Person, das Unbewusste nimmt aber wahr wie der Mensch steht, riecht, oder was er ausstrahlt.
Das Überbewusstsein.
Es spürst warum der Mensch krumm steht, schlecht riecht, oder warum er was ausstrahlt..
Versucht einmal in einem Gespräch dies alles voneinander getrennt wahrzunehmen, es dauert recht lange, auch hier ist das Zauberwort, üben, üben, üben!
Lernt in der Meditation eure Bewusstseinsebene zu wechseln.
Entspannungsübungen- du lernst das richtige Atmen, du lernst dich auf nur eine Sache zu konzentrieren
Imaginieren- Die Vorstellungskraft ist eines der wichtigsten Werkzeuge und muss immer wieder geschult werden.
Der magische Kreis- ob alleine oder in der Gruppe, ob zu einem der großen Feste, oder zu einem privatem Ritual, es wird immer in der gleichen Reihenfolge vollzogen. Der magische Kreis ist dein Schutz! Du erschaffst einen heiligen Bezirk zwischen den Welten. Du stehst zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren. Die Kräfte der alten Götter beginnen durch uns und in uns zu wirken. Keine fremde Energie kann herein, keine von uns erzeugte Energie hinaus. Es ist nicht ratsam, während eines Rituales den Kreis zu verlassen, solltest du es doch einmal müssen, zeichne ein Tor in den Kreis und verlasse diesen nur durch das Tor.
Bist du bereit für deinen ersten magischen Kreis?
Lege fest wie groß dein Kreis werden soll. Der Ort wird mit Erde (Salz), Wasser, Luft (Räucherung), und Feuer (Räucherkohle) gereinigt. Im Norden errichte einen kleinen Altar , ihn kannst du schmücken wie es dir gefällt Im Sommer mit Blumen, oder im Herbst mit Blättern und allem was sich noch so findet. Stelle ein Symbol der Göttin mit dazu.
Reinigen der Personen die den Kreis betreten, mit einer Schale, in der eine Räucherung entzündet ist, (Feuer und Luft ) gehe von den Füßen bis zum Kopf, besprenkele dich mit etwas Salzwasser ,(Erde und Wasser ). Betritt den Kreis, rufe die Himmelsrichtungen an, beginne im Norden. Wir haben uns auf eine Anrufung für alle Himmelsrichtungen geeinigt.
Norden-
Ich rufe die Mächte und Kräfte des Nordens, Wesen der Erde, kommt und seid bei uns, jetzt!
Dann könnt ihr hinzufügen was euch zur Erde noch so einfällt, zB. auf dir wächst was uns Nährt, zu dir kehren wir zurück wenn unser Geist den Körper verlässt.
Osten-
Ich rufe die Mächte und Kräfte des Ostens, Wesen der Lüfte, kommt und seid bei uns, jetzt!
Du trägst unsere Wünsche, unsere Gedanken sind frei wie der Flug des Vogels.
Süden-
Ich rufe die Mächte und Kräfte des Südens, Wesen des Feuers, seid bei uns, jetzt!.......
Westen-
ich rufe die Mächte und Kräfte des Westens, Wesen des Wassers, seid bei uns jetzt! .......
Ihr kommt wieder im Norden an, Der Kreis ist geschlossen, ihr seid jetzt zwischen den Welten.

Wachrufen der Hexenkraft.
Wir konzentrieren uns auf das was wir wollen. Keine Gedanken an Alltägliches ( Einkaufen, Wäschewaschen u.s.w.) ist in unserem Kopf. Wir spüren die Kraft der Himmelsrichtungen, wir spüren den Boden unter unseren Füßen, die Luft in unseren Lungen, das Blut, welches heiß durch unsere Adern pocht und das Wasser das in jeder Zelle unseres Körpers fließt. Wir sind alle Himmelsrichtungen!

Einladen der Göttin
Wir laden sie nicht nur ein, sie berührt unser Inneres, wir werden zu Göttin, - Wir sind die Göttin!

Rituelles Arbeiten
je nach Anlass
Für den Anfänger z.B. Bitten um Kraft, um Lektionen die wir auch verstehen können, um innere Weisheit. Wenn ihr einen Menschen kennt, der krank ist könnt ihr ihm auch heilende Energie schicken. Konzentriert euch, bis ihr die Person vor euch seht, sammelt alle Energie die im Kreis ist und stellt sie euch als weißes Licht vor, schickt dieses Licht zu der zu heilenden Person, hüllt sie ganz darin ein. Aber bitte, fragt den Menschen vorher ob er das auch möchte !
Danach legt euch auf die Erde, lasst alle Energieen die zuviel sind abfließen, in Mutter Erde. Bedankt euch, verabschiedet die Geistwesen einer jeder Himmelsrichtung , öffnet den Kreis, fangt im Norden an, geht aber gegen den Uhrzeigersinn, also Norden, Westen, Süden, Osten- und kommt wieder im Norden an.

Viel Spass beim wecken der Hexenkraft
Lernt Schritt für Schritt
Luna

  2003 Luna All rights reserved